Amtliche Abnahmen werden durch zugelassene Sachverständige durchgeführt. Tankschutz Philipp arbeitet mit Sachverständigen von verschienen Organisationen zusammen (TÜV, Dekra etc. …)

Im Fachbereich Rohrleitungsbau beschäftigen wir uns mit der Beratung, Planung Regelmäßig geplante Termine für SV Abnahmen erleichtern eine kurzfristige Abnahme Ihrer technischen Anlagen. Die Notwendigkeit von Sachverständigenprüfungen ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt.

Über mögliche Prüfpflichten Ihrer Anlagen beraten wir sie gerne.

Prüfpflichtige Anlagen:

  • Tankanlagen
  • Abfüllflächen
  • Abscheideranlagen
  • Heizöllageranlagen
Anhand der folgenden Tabelle können Sie feststellen, ob Ihr Heizöllagerbehälter prüfpflichtig ist.
Aufstellungsort / Tankart Unterirdische Heizölanlage Oberirdische Heizölanlage;
hierzu gehören auch die in Kellerräumen eingebauten Tanks
Tankvolumen unabhängig von der Größe bis 1.000 l über 1.000 l über 5.000 l über 10.000 l
*1)
Prüfung vor der Inbetriebnahme erforderlich Ja Nein Ja
*2)
Ja
*2)
Ja
Wiederkehrende Prüfung erforderlich Ja
*3)
Nein Nein
*3)
nur in WSZ Ja
Prüfung bei Wiederinbetrieb-
nahme erforderlich
Ja Nein Nein Nein Ja
Prüfung bei Stillegung erforderlich Ja Nein Nein Nein Ja
Prüfungfristen 5 Jahre,
in WSZ 2,5 Jahre
*3)
keine keine
*3)
in WSZ 5 Jahre 5 Jahre

WSZ = Wasserschutzzone(n)

*1) Neue Prüfpflicht für Behälter mit mehr als 10.000 l Inhalt ab dem 10.06.2004. Bereits vorher bestehende Anlagen sind spätestens bis zum 31.12.2006 überprüfen zu lassen. Diese Prüfung gilt als Inbetriebnahmeprüfung.
*2) Die Inbetriebnahmeprüfungen entfallen bei nicht wiederkehrend prüfpflichtigen Heizöltanks, wenn sie von einem Fachbetrieb aufgestellt und eingebaut werden und dieser dem Umweltamt den ordnungsgemäßen Zustand der Anlage bescheinigt.
*3) In der Wasserschutzzone Flehe besteht die Prüfpflicht auch in der Zone IIIB. Unterirdische Lagerbehälter sind daher wiederkehrend alle 2,5 Jahre, oberirdische mit einem Volumen von mehr als 1.000 l alle 5 Jahre zu prüfen.

Prüfung durch Sachverständige

Der Sachverständige prüft u. a. anhand folgender Fragen:

  • Tank ordnungsgemäß eingelagert bzw. aufgestellt?
  • Bauart zulässig und Bauausführung korrekt?
  • Auffangraum ausreichend groß bemessen und dicht?
  • Alle vorgeschriebenen Sicherheitseinrichtungen vorhanden u. funktionierend
  • Entlüftungsleitungen vorhanden und richtig verlegt?
  • Dichtheit der Anlage durch Rost, Setzung usw. gefährdet?

Hinweis

Gerne beraten wir Sie unverbindlich und erstellen Ihnen ein Angebot. Rufen Sie uns an. Tel.: 02597 / 96440